• Öffnungszeiten

    Folgende Öffnungszeiten gelten in den aktuellen Ferien:

    Montag, 25.02.2019: 09:00 Uhr bis  12:00 Uhr
    Mittwoch, 27.02.2019: 09:00 Uhr bis  12:00 Uhr

  • Krankmeldung



    Bitte informieren Sie zunächst Ihren Klassenlehrer / Ihre Klassenlehrerin über den Grund Ihres Fernbleibens via Email.

    Bitte schreiben Sie über diesen Link an das Sekretariat nur im Notfall eine Mail.

Kalender

März - 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
  01 02
03
04
05
06 07 08 09
10
11
12 13 14 15 16
17 18 19 20
21
22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
Montag, 04.03.2019
Rosenmontag
frei beweglicher Ferientag
Dienstag, 05.03.2019
Fastnachtsdienstag
frei beweglicher Ferientag
Sonntag, 10.03.2019
Take-Off Messe
Take-Off Messe in Wittlich am 10. und 11.03.2019
Montag, 11.03.2019
Take-Off Messe
Take-Off Messe in Wittlich am 10. und 11.03.2019
Donnerstag, 21.03.2019
Âbschlussprüfungen
IHK Abschlussprüfungen (Kaufleute für Büromanagement
  • Sie befinden sich hier:  
  • Aktuelles -> Indonesier

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

wir begrüßen Sie recht herzlich auf den Internetseiten der Berufsbildenden Schule Bernkastel-Kues. Auf diesen Seiten finden Sie umfangreiche Informationen rund um die schulische Berufsbildung in unserem Haus.

BBS ist Europaschule

 

Aktuelles

03.12.2018 Kategorie: Aktuelles, Termine
Von: Nadine Schweich, Janine Hero

Erstes Kooperationstreffen des „Indonesien-Projekts“ an der BBS Bernkastel-Kues


Herr Nickel im Gespräch mit Schulleiter Dr. Willi Günther und den anwesenden Kooperationspartner.

Am 03. Dezember 2018 fand in Zusammenarbeit mit dem DEHOGA Kreisverband Bernkastel/Wittlich ein erstes Kooperationstreffen des „Indonesien-Projekts“ an der BBS Bernkastel-Kues statt. Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte der Schulleiter, Herr Dr. Willi Günther, die anwesenden Gäste und zeigte sich erfreut darüber, dass so viele Kooperationspartner erschienen sind, um sich gemeinsam über die indonesischen Schüler auszutauschen. An diesem Tag wurde die erste Phase dieses Projekts beleuchtet und sich gemeinsam mit den Vertretern der fünf teilnehmenden gastronomischen Betriebe über die weitere gemeinsame Strategie ausgetauscht und beraten. Neben Herrn Wolfgang Nickel, dem Initiator des deutsch-indonesischen Projekts, waren auch der IHK Beauftragte für Indonesien, Herr Andreas Gosche, die Ausbildungsberater der IHK Trier, Herr Burg und Herr Thomas, sowie Frau Schmitt von der Kreisverwaltung BKS anwesend. Auch die Kooperationspartner der BBS Bernkastel-Kues erschienen zu diesem Treffen.

Zunächst stellte Herr Dr. Semler, der Koordinator der Gastronomieabteilung der BBS Bernkastel-Kues, den Anwesenden das Beschulungskonzept der BBS für die indonesischen Schüler vor, welches sich in drei Teile gliedert: Willkommenskultur, Unterricht sowie Förderung und Betreuung. Ein wichtiges Ziel, welches sich Herr Dr. Semler gemeinsam mit Frau Haag, Frau Hero und den weiteren Kollegen gesetzt hat, ist die erfolgreiche Integration der indonesischen Schüler in das soziale Umfeld. Aus diesem Grund scheut Dr. Semler keine Mühen, um den Schülern gemeinsam geplante Aktionen zu ermöglichen. So fand beispielsweise am 7.September ein erstes Zusammentreffen aller indonesischen Schüler statt. Neben der erfolgreichen Integration ist es jedoch auch wichtig, dass die Schüler ausreichend in der deutschen Sprache gefördert werden. Aus diesem Grund hat das Team um Dr. Semler nun die Entscheidung getroffen, die indonesischen Schüler gemeinsam in einer eigenen Förderklasse zu beschulen und die deutschen Schüler bis zum zweiten Lehrjahr separat in einer regulären Berufsschulklasse zu unterrichten. Dies bietet unter anderem den Vorteil, dass für die indonesischen Schüler ein langsameres Vorgehen in den Lernfeldern möglich ist. Damit diese Sprachförderung bestmöglich gelingen kann, appelliert die BBS Bernkastel-Kues für einen zweiten Berufsschultag. Diesen Appell der Schule unterstützt auch Herr Gosche mit den Worten: „Wer sich nicht in der Sprache Zuhause fühlt, wird das Land verlassen.“ Insgesamt zeigen sich sowohl die Lehrer als auch ihre Ausbilder vollends zufrieden mit ihren indonesischen Schülern, da diese durch höfliches Verhalten, hohe Leistungsbereitschaft sowie großes Engagement beim Erlernen neuer Dinge punkten.

Im Anschluss an den Austausch zwischen Schule und Betrieben reichten die indonesischen Auszubildenden den Anwesenden typische indonesische Speisen. Nach dieser landestypischen Stärkung ging das Kooperationstreffen in die zweite Runde. Nun fanden sich auch weitere regionale Betriebe ein, um sich von Herrn Nickel über die Anforderungen und Bedingungen für die Aufnahme indonesischer Schüler informieren zu lassen.