• Öffnungszeiten

    montags bis freitags:

    7:30 Uhr bis  7:50 Uhr (vor 1. Stunde)
    9:20 Uhr bis  9:35 Uhr (erste Pause)
    11:05 Uhr bis 11:20 Uhr (zweite Pause)

    montags bis donnerstags:
    12:50 Uhr bis 14:00 Uhr

  • Krankmeldung



    Bitte informieren Sie zunächst Ihren Klassenlehrer / Ihre Klassenlehrerin über den Grund Ihres Fernbleibens via Email.

    Bitte schreiben Sie über diesen Link an das Sekretariat nur im Notfall eine Mail.

Kalender

Februar - 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
 
01
02
03 04 05 06
07
08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19
20
21
22
23
24
25
26 27 28        
Freitag, 01.02.2019
Tag der Beruflichen Bildung
Tag der Beruflichen Bildung an der BBS Wittlich
Donnerstag, 07.02.2019
BBS trifft Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner
Vortrag: Die Zukunft der Ernährung gemeinsam gestalten - mit guten Produkten, klugen Köpfen und mehr Wertschätzung
Mittwoch, 20.02.2019
Eltern- & Ausbildersprechtag
Informieren Sie sich über Ihre Schützlinge zwischen 15 und 20 Uhr
Donnerstag, 21.02.2019
Infoabend
Informationsabend an der Berufsbildenden Schule Wittlich
Freitag, 22.02.2019
Abgabe Projektarbeiten
Abgabe der Dokumentationen für die Abschlussprojekte um 07:50 Uhr
Montag, 25.02.2019
Winterferien
Beginn der Winterferien, Ende: 01.03.2019
  • Sie befinden sich hier:  
  • Aktuelles -> BesuchUSA

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

wir begrüßen Sie recht herzlich auf den Internetseiten der Berufsbildenden Schule Bernkastel-Kues. Auf diesen Seiten finden Sie umfangreiche Informationen rund um die schulische Berufsbildung in unserem Haus.

BBS ist Europaschule

 

Aktuelles

21.06.2018 Kategorie: Aktuelles, Termine
Von:Nadine Schweich

BBS Bernkastel-Kues empfängt Besuch aus den Vereinigten Staaten


Gemeinsames Abschlussbild der Lehrerinnen und Lehrer aus den Vereinigten Staaten mit Herrn Dr. Günther, Klemens Schmitz und Anna Haag.

Das Schulrestaurant der Berufsbildenden Schule Bernkastel-Kues wurde ein Ort der interkulturellen Begegnung. In Kooperation mit dem Goethe-Institut besuchten amerikanische Lehrerinnen und Lehrer aus unterschiedlichen Bundesstaaten verschiedene deutsche Städte, um das deutsche Schulsystem genauer kennenzulernen und die Gelegenheit zu nutzen, sich mit Kolleginnen und Kollegen aus Deutschland auszutauschen.

Oberstudiendirektor Dr. Günther freute sich die Besucher aus zahlreichen Staaten der USA an seiner Schule begrüßen zu können. Gerade in Anbetracht der aktuellen Situation vorliegender Differenzen zwischen beiden Ländern sowohl im politischen als auch im wirtschaftlichen Bereich war es ihm ein persönliches Anliegen darauf hinzuweisen, dass besonders jetzt viele „kleine Leute“, Durchschnittsbürger und im Besonderen entsprechende Multiplikatoren, so wie es Lehrkräfte eben darstellen, aufgefordert sind, mitzuhelfen, bestehende Spannungen abzubauen. Durch entsprechende gegenseitige Besuche, offene Gespräche unter Freunden und vielleicht auch mittels gemeinsamer Projekte von Schülern und Lehrern kann vielleicht mit dazu beigetragen werden, dass die so wichtige Freundschaft zwischen den beiden Ländern, nämlich den Vereinigten Staaten von Amerika und Deutschland, nicht nachhaltige „Kratzer“ erhält“.

Nach dieser Rede präsentierte Frau Anna Haag im Rahmen eines englischsprachigen Informationsvortrages die Besonderheiten unseres deutschen Schulsystems, die Form der Berufsbildenden Schule und die Chancen des dualen Ausbildungssystems. Dieser Vortrag bot eine gute Grundlage für die anschließende Diskussionsrunde, die von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern rege genutzt wurde, um Rückfragen zu stellen oder Vergleiche mit Situationen aus der Heimat anzubringen.

Anschließend leitete Herr Klemens Schmitz zum kulinarischen Teil über. Im fachmännischen Englisch informierte er die Anwesenden über die einzelnen Schritte der Weinproduktion und präsentierte einige Weine der Region, die in der anschließenden Weinverkostung ebenfalls mit ihrer Qualität überzeugten.

Am Ende verließ die Gruppe Bernkastel-Kues nicht nur mit Abschiedstüten, die kleine Erinnerungsstücke an die Stadt enthielten, sondern auch mit einem Schatz an Erfahrungen, den sie mit nach Hause nehmen werden.

Wir bedanken uns recht herzlich für den Besuch und das Interesse an unserer Schulgemeinschaft!